/ Kursdetails

20W1314A Dokumentationsort Hersbruck/Happurg Exkursion zum ehemaligen KZ-Außenlager Hersbruck und dem Doggerstollen

Zeitraum Sa., 24.10.2020
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1x
Kursleitung Kornelius Schlehlein
Bemerkungen Bitte mitbringen: Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk.
Teilnehmerhinweis: Als Veranstalter sind wir nach der Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 29. Mai 2020 verpflichtet, dass der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Teilnehmern eingehalten wird. Es gilt ein Maskengebot.

Wenn wir geschichtsträchtige Orte besuchen, so sind wir gewohnt, dass die Umgebung, die Atmosphäre, die Mauern und Gebäude uns ihre Geschichte erzählen und einen Eindruck ihrer Zeit vermitteln. Manchmal ist es aber auch von einem noch so wichtigen Ort nicht mehr viel übrig. Und trotzdem muss seine Geschichte erzählt und bewahrt werden. So ist das auch im Falle des KZ-Außenlagers Hersbruck. Seit dem Krieg wurde das Gelände des Lagers weitgehend überbaut und heute erinnert nur wenig an die traurige Vergangenheit des Geländes. In Hersbruck befand sich von Juli 1944 bis April 1945 das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. Neben der Geschichte des Lagers und seiner Topographie werden bei der Exkursion der Dokumentationsort sowie der Eingang zu einem Doggerstollen aufgesucht.
Anfahrt mit dem eigenen Pkw.
In Kooperation mit der Volkshochschule Hersbrucker Schweiz.
Anmeldung bis 16. Oktober
Auskunft und Anmeldung nur über die vhs Unteres Pegnitztal (www.vhs-unteres-pegnitztal.de, info@vhs-up.de, Telefon: 09123/1833-310).



Anmeldung über www.vhs-unteres-pegnitztal.de

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.
Datum
24.10.2020
Uhrzeit
14:00 - 16:00 Uhr
Ort
Hersbruck, Finanzamt, Amberger Str. 76, Parkplatz