©Kulturverein

Tagesfahrt nach Niederwürschnitz


Zum 575-jährigen Jubiläum der Oberasbacher Partnerstadt Niederwürschnitz

Los geht’s um 7:00 Uhr am Parkplatz vor dem Rathaus, Bushaltestelle Hochstraße. Die Region Zwickau / Chemnitz war lange Zeit eine industrielle Hochburg und das Automobile Herz Deutschlands. Unser erstes Ziel ist deshalb das August Horch Museum in Zwickau, wo wir bei einer Führung mehr über die Geschichte des Automobilbaus (Horch / Audi Volkswagen / Trabant) erfahren.
Zur Mittagszeit kommen wir in Niederwürschnitz an, auf der traditionellen Pellkartoffelfete. Als 1997 sich zum 550sten Mal die erste urkundliche Erwähnung von Niederwürschnitz jährte, benötigten die Organisatoren des großen Festumzuges historische Gegenstände. Daraus entstand der „Ziegelei- und Museumsverein“, der heute mit den Geräten historische Landwirtschaft betreibt: Bereits im März werden die Saatkartoffeln wie früher vorgekeimt und dann Ende April von Hand in die Pflanzlöcher gelegt. Die Knollen wachsen nun ohne Chemie und können Ende August geerntet werden. Mit alter Technik, das versteht sich doch von selbst, werden die Furchen aufgefahren und die Kartoffeln mit der Hand verlesen. Am letzten Sonntag im August steigt dann die große Pellkartoffelfete. Wenn dann in der Mittagszeit die aufgeplatzten Kartoffeln aus der Gulaschkanone geholt und mit selbst gemachtem Quark, Leberwust, Butter und Leinöl serviert werden, stehen die Hungrigen in Zweierreihen an. Bei Musik kann man es sich gut gehen lassen und neben den Erdäpfeln gibt es alles was den Gaumen freut. Seit einigen Jahren bereichert der Oberasbacher Kulturverein das Fest mit fränkischen Bratwürste und Schnaps.

Am späten Nachmittag brechen wir dann wieder Richtung Oberasbach, auf das wir gegen 19:00 Uhr erreichen.
Anmeldungen bis zum 12.08., danach auf Anfrage.

Gebühr: 44,00 EUR 

Weiter Informationen und Anmeldung unter 22S1108S oder Niederwürschnitz

 


Zurück